Vincent Chablais


2005

ca 220 x 550 cm

Öl/Wachsfarbe auf Papier

Die Malerei von Vincent Chablais ist immer geprägt von darstellerischer Genauigkeit, deren scheinbare Realität sich gleichzeitig auflöst. Dadurch kann sich der Betrachter in ein und demselben Bild zwischen verschiedenen Sehweisen entscheiden.

Chablais Spiel mit Abbildung und Abstraktion spricht aber auch gedankliche Spannungsfelder an. So lassen die auf verschiedenen Werken der 90-er Jahre abgebildeten Wohnblockfassaden die Gedanken des Betrachters zwischen ästhetischer und ethischer Fragestellung pendeln. Solche Western union online Anschauungsfragen hinterlassen Spuren von Missverständnissen, die Chablais auf Leinwand testet.

Im PROGR – einem unter Denkmalschutz gestellten, klassizistischen Schulhausbau – stellt Chablais in der Aula auf einer für die Projektion von Lichtbildern weiss bemalten Fläche aus. Die Aula des ehemaligen Progymnasiums der Stadt Bern ist alles andere als ein White Cube. Chablais schuf als Antwort auf diesen Raum ein monumentales Bild auf Papier. Als Motiv diente ihm die elektrifizierte Rückseite einer Leuchtbildkulisse eines Karussells. Mit seiner Malerei reagiert Chablais auf das Projekt PROGR, dessen Grösse und Vernetztheit eine bestimmende Architektur und eine – wenn auch heute noch nicht klar gezogene – zeitliche Grenze gegenübersteht.